Logo mit Schriftzug Alte Hansestadt Lemgo

Aktuelles

Alle öffentlichen und kommerziellen Veranstaltungen in Lemgo abgesagt

Aufgrund der Festlegung der Landesregierung zu den öffentlichen Veranstaltungen und den gestrigen Empfehlungen der Bundesregierung zur Reduktion aller Sozialkontakte auf ein absolut notwendiges Maß, hat sich die Alte Hansestadt Lemgo entschlossen, kommerzielle und öffentliche Veranstaltungen unabhängig von der Teilnehmerzahl bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2020 zu untersagen, dazu gehören auch kirchliche Veranstaltungen wie Gottesdienste. Hierzu wird in Kürze eine Allgemeinverfügung erfolgen, die ab Samstag gilt und im Kreisblatt bekannt gemacht wird. Wer eine private Veranstaltung plant, wird gebeten, bis zum Ende der Osterferien ebenfalls darauf zu verzichten.

Alle Sportvereine werden dringend gebeten, sämtliche Sportveranstaltungen und den Trainingsbetrieb einzustellen. Auch Sportstudios werden gebeten, ihren Betrieb einzustellen.

Alle Vereine und Gruppierungen, die Osterfeuer planen, werden gebeten, diese Planungen zu beenden, da die entsprechenden notwendigen Genehmigungen nicht ausgesprochen werden.

Kinos haben ihren Betrieb bis auf weiteres einzustellen. Die Theatergruppe „Stattgespräch“ gibt die Premiere des Stückes „Die letzte Zigarre“ am Samstag nichtöffentlich, der weitere Spielbetrieb ist bis zum Ende der Osterferien abgesagt. Das Freizeitbad Eau-Le ist ebenfalls ab Samstag geschlossen.

Die Stadtverwaltung schließt ab sofort ihre Bücherei, das Stadtarchiv, Galerie Haus Eichenmüller, Volkshochschule, Musikschule Lemgo und sämtliche Museen. Alle städtischen Veranstaltungen, darunter Ausstellungen und Ausstellungseröffnungen, öffentliche Musikveranstaltungen der Musikschule, das Kindertheater im Waisenhaus, der Bücherflohmarkt in der Musikschule, die Sportlerehrung, die Eröffnung des Sportplatzes Walkenfeld und die Sitzungen der Quartiersarbeit werden ebenso abgesagt. Auch der Abendmarkt am 18. März wird nicht stattfinden, da die Veranstaltung zum längeren Verweilen auf dem Marktplatz einladen sollte und auch einen unterhaltenden Charakter hat. Der Wochenmarkt am Mittwoch und Samstag findet weiterhin statt, da er hauptsächlich der Versorgung dient.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, den Kontakt mit der Stadtverwaltung möglichst telefonisch und per E-Mail zu suchen, wenn ein persönlicher Kontakt nicht absolut erforderlich ist (Beispiel: Abholen von Personalausweisen). Die Kontaktdaten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auf der Homepage der Stadtverwaltung www.lemgo.de unter dem Punkt „Bürgerservice“ weitestgehend  zu finden ansonsten ist die Zentrale über 05261-2130 zu erreichen. Am Samstag, 14. März, ist in der Zeit von 9 bis 15 Uhr das „Bürgertelefon im Krisenfall“ unter der Telefonnummer 213-444 besetzt. Fragen zur Kindergartenunterbringung beantwortet das Jugendamt unter 213-270 und 213-468 ebenfalls am Samstag in der Zeit von 9 bis 15 Uhr.

Bürgermeister Dr. Reiner Austermann: „Bei diesen Maßnahmen geht es mir nicht nur um den Schutz meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern insbesondere auch um die Vermeidung von Ansteckungen in Wartebereichen und Räumlichkeiten. Es ist notwendig, potenzielle Infektionsketten so früh wie möglich zu unterbrechen. Hier stimme ich mit unserer Bundesregierung überein.“

Bürgermeister Dr. Reiner Austermann: „Diese Maßnahmen verlangen jedem von uns viel ab. Aber ich hoffe, dass die Lemgoerinnen und Lemgoer auch unserer Meinung sind, dass wir jetzt alles tun müssen, um unsere Familien und Freunde vor einer Infektion und ihren Auswirkungen zu schützen.“

 

 

Achtung - aktuelles zum geplanten Workshop -

"Schräg und krumm......und megaschön!" 2 Workshops für Rhythmusabenteurer

Ensemble Vinorosso meets Musikschule

Dieser Workshop muss Ende Februar leider ausfallen!

Er ist allerdings nur aufgeschoben, nicht aufgehoben!!!

Sobald ein Ausweichtermin gefunden ist (vermutlich Herbst 2020) wird an dieser Stelle der aktualisierte Flyer sowie weitere Informationen zu finden sein!

Vielen Dank für Ihr Verständnis!!!

 

 

Am Sonntag, den 23. Februar 2020 hatten wir ein CD-Releasekonzert des ehemaligen Musikschülers David Lübke.Er stellte dabei seine neue CD sowie die aktuelle Begleitband vor - hier der Pressetext dazu!

 

Neues Instrumentenkarussell nach den Sommerferien 2020 :

Das Team der Musikschule erarbeitet demnächst ein neues Konzept für unser Instrumentenkarussell "IKARUS"!!!

Sollten Sie für Ihr Kind schonmal vorab Interesse bekunden wollen, melden Sie sich bitte einfach bei Frau Freudenau im Büro der Musikschule unter 05261/213364 oder schreiben Sie eine Mail an  b.freudenau@lemgo.de 

Vielen Dank für Ihr Interesse!

 

M-Klassen-Vorspiel 2020

 

Die Musikklasse der Realschule Lemgo überzeugt mit einem beeindruckenden Vorspielabend und einer tollen Gruppenleistung.

 

Mit großem Erfolg wurde das Musikklassenvorspiel der "m-Klassen" der Realschule Lemgo am Donnerstag, den 30. Januar 2020 aufgeführt.

Unter der Leitung von Musik- und Sportlehrer Philipp Meyer und Musikschulleiter Florian Altenhein führten die beiden "m-Klassen" der fünften und sechsten Jahrgangsstufe ihr großes jährliches Vorspiel auf. Hier zeigten die Schüler- und Schülerinnen der 6a was sie in einem Jahr Instrumentalunterricht gelernt hatten. In Zusammenarbeit mit der Musikschule Lemgo werden die Schüler der Musikklassen ein Jahr lang am Instrument unterrichtet, bevor es in das Klassenmusizieren und in die an der Realschule so erfolgreich betriebene Schülerbandarbeit übergeht.

"Im Instrumentalunterricht erlernen die Kinder die wichtigen musikalischen Kenntnisse am Instrument, bevor sie anschließend im Klassenmusizieren und in den Schülerbands das gemeinsame Zusammenspiel in einer Band erlernen", so der Projektleiter Meyer. Ziel der „m“-Klasse ist es gemeinsam in einer Band spielen zu können. So reicht das Konzept bis in die 10. Klasse. Dieses vorbereitende Zusammenspiel konnte man besonders deutlich in dem arrangierten "m"-Klassen-Song erkennen, in dem in jeder Strophe ein neues Instrument, welches man an der Realschule in der Musikklasse erlernen kann, musikalisch und textlich vorgestellt wurde. Der von Meyer für die Musikklassen selbstkomponierte Song war ein perfekter "Opener" und erntete viel Applaus.

Ebenso wunderbar war das gemeinsame Zusammenspiel beim vorgetragenen Samba zu erkennen, bei dem alle Schüler mit ihren Instrumenten auf die Bühne kamen. Hier trafen perkussive Sambarhythmen und zwei Klavierstimmen auf mehrstimmige Gitarren. Knapp 100 aufmerksame Zuhörer waren begeistert. Das weitere Programm war eine bunte Mischung aus traditionellen Stücken und aktueller Popliteratur. Den Fokus legten Altenhein und Meyer diesmal immer mehr auf große Stücke und die gemeinsame Leistung.

„Die Schüler lernen die Instrumente gemeinsam im Team und schon nach einem Jahr haben sie es dadurch geschafft ihren Lieblingssong auf die Bühne zu bringen. Das ist ein tolles Ergebnis“, schwärmt  Altenhein, der nochmal die Schüler und die Kooperation mit der Realschule lobte. So war Ed Sheerans „Perfect“ ein Höhepunkt des Abends. Für das Stück waren mit akustischen Gitarren, EGitarre, Schlagzeug, Keyboards und zwei Flügeln alle Instrumente vertreten und ein voller ausgeweiteter Bandsound vereinte sich mit Sologesängen und Chören, die mehrstimmig arrangiert wurden. Als Gäste waren Merle Borowski an der Geige und Merle Martin an der Sologitarre dabei. Merle geht in die neunte Klasse und ist immer noch in mehreren Projekten aktiv und Merlin war ebenfalls Schüler der MKlasse und bereitet sich gerade auf sein Musikstudium vor. Die Musikschule und sein damaliger Lehrer Meyer begleiten ihn dabei und bereiten ihn darauf vor. An diesem Punkt wurde ganz deutlich, dass die Realschule in Kooperation mit der Musikschule ihre Schüler sogar bis zum Studium vorbereiten kann. Das Konzept der MKlasse ist dafür das beste Beispiel und es zeigt wohin Teamgeist und Engagement von Lehrern und Schülern führen kann. Danach wurde es richtig laut und die Schlagzeuger heizten zu „Follow You Follow Me" von Genesis nochmal richtig ein. Leonard Cohens „Hallelujah“ ließ die Herzen der Schüler und Eltern höher schlagen und als Zugabe wurden alle bei „Oye Como Va“ aufgefordert mitzumachen. Das Publikum wurde von den bekannten Rhythmen so mitgerissen, dass alle fröhlich im Takt mitklatschten. So wollen fast alle Instrumentalschüler ihr Instrument weiter spielen. Vielleicht sehen wir sie schon bald wieder in der nächsten erfolgreichen Schülerband.

>> Vielen Dank an dieser Stelle an alle Beteiligten und besonders an Florian Altenhein von der Musikschule Lemgo für die Unterstützung.

(Text Philipp Meyer, Foto privat)

 

Musikschule
der Alten Hansestadt Lemgo
Slavertorwall 5
32657 Lemgo  

Fon: 05261 - 213 - 364
Fon: 05261 - 213 - 351
Fax: 05261 - 213 - 5364
musikschule(at)lemgo.de

Öffnungszeiten Büro:
Montags & Mittwochs 9:00 - 13:00 Uhr

Dienstags & Donnerstags 13:00 - 16:00 Uhr 

Parkplätze???
Leider verfügt die Wallschule über keine frei verfügbaren Parkplätze mehr, da der Schulhof aus brandschutz- und versicherungstechnischen Gründen für den Publikumsverkehr geschlossen wurde.

Das tut uns sehr leid, bitte versuchen Sie andere Plätze zu finden (Entruper Weg, Parkplätze MWG etc) und bitte, bitte vermeiden Sie ein Abstellen Ihres PKW in der Feuerwehrzufahrt, das behindert die Auf- und Abfahrt für die Lehrkräfte und ist sehr teuer...

Vielen Dank für Ihr Verständnis
die Schulleitung